Freelancing Designer / Entwickler

Freelancer treten zumeist als Einzelkämpfer oder in Partnernetzwerken auf. Freelancer können für die Umsetzung Ihres Webprojekts attraktiv sein, da Sie meist günstiger anbieten können als Agenturen. Wie auch bei den Agenturen gibt es unter den Freelancern verschiedene Spezialisierungen.

Webdesign ist nicht gleich Webdesign

Über Geschmack lässt sich bekanntlich sehr gut streiten. Dennoch gibt es stilistisch wie auch technisch enorme Unterschiede zwischen Print- und Screendesign, welche sich in der Qualität der Arbeit im jeweiligen Medium widerspiegeln. Wollen Sie also einen Flyer oder Katalog erstellen lassen oder eine klassische Printkampagneanstoßen, beauftragen Sie einen Printdesigner. Soll jedoch das Layout einer Webseite gestaltet werden, sollte es ein Screendesigner oder Webdesigner sein. 

Die Bezeichnungen "Webdesigner" und "Webentwickler" werden häufig unscharf getrennt: Screendesign, die Webentwicklung im FrontEnd und wiederum BackEnd-Programmierung setzen jedoch völlig unterschiedliche Qualifikationen voraus. 

Soll Ihre Webseite nicht nur als Entwurf existieren, sondern auch tatsächlich umgesetzt werden, ist hierfür meist ein Webentwickler unentbehrlich.  Denn neben Kreativität und dem gekonnten Umgang mit Grafikprogammen beherrschen diese Freelancer auch die notwendigen Skript-Sprachen für die Programmierung, wie HTML5, CSS3, JavaScript und zunehmend Frameworks wie JQuery, Ajax usw.

FrontEnd und BackEnd Entwickler

Der "typische" FrontEnd-Entwickler meistert die Optik, hat das Gespür für ästhetische Oberflächen, die UX/UI Entwicklung und integriert vorhandene Extensions in Ihrer Webseite. Die Weiterentwicklung von Extensions gehört hingegen zu den Aufgaben des BackEnd Entwicklers.

Sollen auf der Webseite komplexe Funktionen realisiert werden, benötigen Sie einen BackEnd-Programmierer. Vor allem Entwicklungen wie:  

  • eigene Extensions
  • dynamische Inhalte aus Fremdsystemen
  • Shopsysteme / Produktdaten
  • Seminarplaner usw.
  • Anbindung an CRM/ERP wie SAP, eBay, Wawo, Jira, usw Mailings u.v.a.m.

werden in Content-Management-Systemen umgesetzt. Ein signifikantes Merkmal des BackEnd-Programmierers ist ein grundlegendes Verständnis zum Softwareentwurf, den sogenannten Design Pattern, sowie analytisches Denken. Das Gespür für "schöne" Webseiten werden Sie bei BackEnd Programmieren hingegen eher selten finden.

Agenturen vs. Freelancer

In einer Agentur lassen sich diese unterschiedlichen Qualifikationen durch Zusammenstellung von Teams sehr gut ausgleichen. Freelancer als Einzelkämpfer haben diese Möglichkeit in aller Regel nur über Netzwerke. Deren Verfügbarkeit und ein harmonisches Miteinander ist dann entscheidend für den Erfolg Ihres Projekts. Achten Sie daher bei Beauftragung von Freelancern darauf, wo deren Stärken liegen und ob dies zu Ihren Anforderungen passt.



Diese Themen könnten auch interessant sein: