Web – Apps mit Rails

Für die agile Entwicklung von Web-Apps (Webapplikationen) setzen wir auch auf Ruby on Rails, kurz Rails genannt.  

Rails ist als open-source frei verfügbar, was bedeutet, dass Anwender und Nutzer Optimierungen mit erarbeiten und funktionelle Erweiterungen kostenfrei abrufen können. Bei Ruby heißen diese Erweiterungen Gems.  Diese Tatsache ist unumstritten ein großer Vorteil und führt durch das Innovationspotential zu hoher Effizienz in der Anwendung und somit zu Zeitersparnis für den Programmierer und in der Folge zur Optimierung Ihrer Kosten.

Ruby on Rails ist nicht das einzige open source framework, jedoch hat es sich seit seinem Erscheinen im Jahr 2005 als eine der stabilsten und zuverlässigsten Entwicklungsumgebungen herausgestellt. Rails ist sehr gut an Datenbanken auf Enterprise Level mit großen Dateimengen, NoSQL oder komplexen Dateneingabemasken anbindbar.   

Einige weitere Vorteile von Rails:

  • extrem gute Lesbarkeit des erstellten Codes
  • Rails-basierte Web-Anwendungen nehmen den Entwicklern Routine-Arbeit ab
  • Rapid Development (sehr schnelle Ergebnisse möglich)

Mit Ruby on Rails kostenoptimiert agile Software entwicklen! 

Rails als Entwicklungsumgebung folgt dem Model-View-Controller Pattern (MVC). Dies ist ein Entwurfsmuster, welches auf dem gleichnamigen Paradigma beruht. MVC sorgt dafür, dass die 3 Bausteine Datenspeichermodul (Model), die Daten“visualisierung“ (View)und die Steuerungsanwendungen (Controller) in geringstmöglicher Abhängigkeit stehen. Denn Abhängigkeiten erhöhen immer den Umfang und die Fehleranfälligkeit; was Änderungen, Pflege und Wartung immens erschwert.  Je weniger Abhängigkeiten, desto beweglicher ist der Aktionsraum für unsere Arbeitsweise, der agilen Softwareentwicklung.    

Egal ob Datenbank oder Shopdarstellungen für eCommerce, Ruby on Rails ist für uns eine der effektivsten Lösungen für hochfunktionelle, perfomante, angepasste und nachhaltige Programmierungen von Webapplikationen.